Zum Inhalt

Musikkiste #3

Rise Against – Prayer Of The Refugee

Rise Against war die Band die mich langsam und sehr sanft vom Genre Indie in Richtung Rock gebracht hat. Quasi eine Art Einstiegsdroge. Savior war damals ein Lied das ich rauf und runter gehört habe und mich auch für Rise Against begeistert hat. Auch wenn die große Begeisterung für diese Band nicht mehr allzu groß da ist, hab ich mich sehr gefreut als ich Prayer Of The Refugee wieder mal gehört habe und das nach sehr langer Zeit. Vielleicht taucht der Name Rise Against ja doch noch im Lineup für das nächste Rock am Ring auf.

Fritz Kalkbrenner – Kings & Queens

Und es ist wieder soweit. Einer der beiden Kalkbrenner Brüder arbeitet mal wieder kräftig an einem neuen Album. Nachdem das letzte Album Drown ja doch mal etwas anderes war, darf man sich dieses mal wohl wieder auf die gewohnte Fritz-Kalkbrenner Musik freuen und auch die mehr als passable Stimme von ihm freuen. Kings & Queens ist jetzt zwar nicht der kreativste Liedtitel, aber das Song hat etwas und lädt zum Entspannen ein. Sein neues Album wird im März 2020 erscheinen.

Enter Shikari – Live Outside

Enter Shikari ist eine Band an die ich mich lange nicht rangetraut habe und um ehrlich zu sein bin ich mir immernoch nicht sicher ob ich das will. Aber Live Outside war nun mal in der Spotify Playlist dabei und hat mich doch überzeugt. Als ich mich dann durch die Bandseite durchgeklickt habe und mir weitere Songs angehört habe, musste ich dann doch feststellen das Enter Shikari etwas besonderes ist und vielleicht doch nicht für jeder Mann/Frau ist. Sorry, aber Live Outside ist echt ein cooles Ding!

Frittenbude – So da wie noch nie

Mich hat es etwas gewundert, dass ich hier Frittenbude noch nie wirklich in einer Musikkiste erwähnt hatte. Auch Frittenbude ist eine sehr gewöhnungsbedürftige Band, allerdings für mich diesmal genau das Gegenteil von Enter Shikari. Absolut meins, für die meisten eher nichts. Texte und Gesang sind sehr kontrovers aber die Beats und Musik die Frittenbude produzieren sind echtes Gold.

KUMMER – Der Rest meines Lebens (feat. Max Raabe)

Schreiben muss man hier eigentlich nicht viel. Alleine schon das Felix Kummer, Frontsänger von Kraftklub, zusammen mit Max Raabe, einer der erfolgreichsten Deutschen Baritonen, einen Song aufnimmt, ist schon fantastisch genug. Der Song ist auf dem ersten Soloalbum von Kummer erschienen und hat mich sofort begeistert. Das Album Kiox ist es auf jedenfall Wert mal angehört zu werden.

Published inAllgemein

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.